Interview mit Marlaine vom 01.09.2012

marlaine italienische sehnsucht version 2012 Heute begrüßte unser Moderator Manfred mit der jungen „Marlaine“ wieder einmal eine Newcomerin zum Interview bei Discofox FM.

Es ist ihr 1. Interview in einem Internetradio verrät sie dem Moderator. Der Name „Marlaine“ ist nur ein Künstlername, mit richtigem Namen heißt sie eigentlich Haike.

Sie gibt regelmäßig Fitness- und Tanzkurse von Sumba, Pilates, Jazzdance usw. Sie hat eine richtige Tanzausbildung gemacht. Derzeit ist sie auf der Suche nach einem eigenen Studio, da sie momentan immer von Studio zu Studio tingeln muss um die Kurse zu machen. Aber sie ist ein sehr reisefreudiger Mensch.  

Ihr Debüttitel „Italienische Sehnsucht 2012“, ein Remake des Oliver Frank Klassikers ist gerade veröffentlicht.  Der Titel hat ihr besonders zugesagt, weil es auch schon immer der Lieblingssong ihrer Schwester war. Sie und ihr Produzent Dirk Prior haben aber auch noch einige Coversongs in Petto, aber auch eigene Titel da beide sehr kreative Menschen sind. Sie ist aktuell beim Label 3rd floor music unter Vertrag.

Geboren wurde sie ihn Aachen, wohnt nun aber in Bottrop, wo es auch einen Freizeitpark gibt weswegen sie dort hingezogen ist, da sie dort einen Job als Stuntfrau gehabt hat. Sie ist eines von insgesamt 6 Kindern. Vom Sternzeichen ist sie Jungfrau, die angeblich penibel, perfektionistisch und organisiert sind, erzählt sie.

Gesungen hat sie schon immer, sagt sie. Als Kind hat sie schon immer Kinderlieder mitgesungen. Außerdem ist sie auch durch ihre Familie vorbelastet, ihre Mutter hat ihnen immer Schlaflieder gesungen und auch Instrumente gespielt. Sie selbst spielt Klavier, aber nicht virtuos.

Der Moderator zitiert Auszüge ihrer Biographie: Abitur, Animateurin, war in Spanien, Hamburg, Holland, New York, Kuba, Los Angeles und sogar Stuntfrau im Movie Park Germany. Er sagt zu ihr, dass man ja doch ein großes Selbstvertrauen haben muss um in diese ganzen Länder zu reisen und diese Sachen zu machen.  Sie kontert darauf, dass man dafür einfach ein bisschen durchgeknallt sein muss. Wenn man frei Schnauze und impulsiv handelt, dann denkt man gar nicht darüber nach. New York war beispielsweise damals eine Studien bzw. Tanzreise die sie mit der holländischen Dance Academy, in der sie drin war, gemacht hat, ebenso wie Kuba.  Dadurch war es im Grunde auch eine Reise auf die man vorgespart hat, beantwortet sie die Frage des Moderators, nach der Finanzierung dieser Touren. Außerdem gibt es in den Niederlanden auch so was wie BAföG und schöne Kellner Jobs die man dann halt nebenher gemacht hat, wobei auch ihre Familie sie natürlich unterstützt hat. In Los Angeles war sie 2 Monate als Nanny und Personal Assistent bei einer Familie tätig, die sie mal kennengelernt hat als diese in Holland zu Gast waren.

Sie spricht insgesamt 6 Sprachen, wenn mal abgesehen von Holländisch beispielweise auch nicht alle fließend. Französisch ist ein bisschen eingerostet bei ihr, erzählt sie, da sie da als 16-jährige zum Austausch damals gewesen ist. Spanisch spricht sie immer noch fließend, sie war dort nach dem Abitur als Animateurin tätig, hat dort gejobbt und durfte sogar als Sängerin auftreten.

Ihr Lebensmotto ist „Du selbst bis der Zug“. Darauf kam sie als sie noch sehr jung war und ihre innere Stimme immer zu ihr sagte „Du schafft das – Du selbst bist der Zug“. Später in ihrem Leben gab es dann immer so Bilder in ihrem Kopf und Sätze wie „Der Zug ist abgefahren“ und irgendwann sagte sie sich dann dass man sich davon gar nicht abhängen machen muss, es ist nie wirklich zu spät, natürlich ist es spät, aber besser spät als nie.

Ihre Lieblingsblumen sind gelbe Rosen. Vorbilder für sie sind beispielsweise Robbie Williams, den sie Zeitlang oft gehört hat, Lady Gaga, Christina Aguilera die sie viel begleitet hat, sowie der Schriftsteller Paulo Coelho der sie inspiriert und ein Idol für sie ist. Von ihm liest sich auch gerade das Buch „Der Alchimist“.

marlaine 2Worüber sie lachen kann ist Hans Liberg, ein holländischer Pianist und zugleich Comedian.  Ein Held ihrer Kindheit ist Pipi Langstrumpf.  Kochen kann sie ein bisschen, meistens gibt es Nudeln und Salat bei ihr, wobei sie es schon gerne richtig können würde. Lieblingsgetränke sind Wasser, Apfelschorle und wenn sie sich einen Drink genehmigt dann Cuba Libre. Wenn sie Bürgermeister ihrer Stadt wäre würde sie das Parken billiger machen, da ärgert sich schon sehr drüber. Zeitung liest sie selten, dafür aber Bücher sehr gerne, wie schon angesprochen aktuell „Der Alchimist“. Für aktive Hobbys fehlt ihr momentan die Zeit, wenn sie mal frei hat dann ist sie froh im Bett liegen zu können und Fernsehen zu schauen. Am liebsten guckt sie Serien wie Tatort, CSI und Krimis, wobei sie dann hinterher fürchtet wenn sie mal wieder zu viel davon angeschaut hat. Abschalten würde sie sofort bei Reality Soaps und zu harten Filmen z.B. aus dem Horror und Psycho Thriller Bereich. Irgendwann würde sie gerne Russisch lernen, dafür hat sie schon mal ein Sprachkurs Buch gekauft. Eigenschaften sie an ihrem Partner schätzt sind Humor, die Kommunikation mit ihm, also dass sie wirklich mit ihm über alles reden kann und ein bisschen Leidenschaft, erzählt sie lachend.

Vom Moderator auf TV-Auftritte angesprochen verrät sie, dass sie eigentlich in der kommenden Woche in der ZDF-Pyramide hätte zu sehen sein sollen, aber die Ausstrahlung lief nun bereits am Vortag des Interviews.

Außerdem hat sie gerade vor kurzem für die Sendung „Richter Alexander Hold“ gedreht, was sie überraschend spaßig fand. Der Richter selbst ist ein cooler Typ, erzählt die Sängerin, auch das Team total super, sind mit viel Professionalität  und Hingabe dabei. Da wundert es sie auch nicht dass so eine Sendung so einen großen Erfolg hat. Sie selbst spielte die Ehefrau des Opfers.

marlaine 1Lampenfieber ist bei ihr inzwischen nicht mehr so extrem, sie hat ja schon ein bisschen Erfahrung sammeln können und mit der Zeit wird es einfach weniger. Natürlich sie schon ein bisschen aufgeregt und angespannt vor Auftritten aber nicht so hyper nervös.

Wenn sie sich entscheiden müsste dann würde sie sich auf jeden Fall für die Musik entscheiden. Wobei ihr der Sport und das Tanzen auch fehlen würden wenn sie es nicht macht.

Ihr Plan ist es immer „Go with the Flow“. Man kann zwar einen festen Plan für das Leben machen aber manchmal macht es einem doch einen Strich durch die Rechnung und dann ist es wichtig sich darauf einzulassen und zu gucken ob vielleicht das was man dachte gut für einen ist, gar nicht so gut war und das war gerade einem Silbertablett serviert wird vielleicht viel besser für einen ist. Letztendlich geht es einfach nur darum glücklich zu sein.

Die Vision die sie mit ihrer Musik hat ist dass sie immer mit der ganzen Persönlichkeit dahinter stehen kann, da es ja letztendlich auch immer in die Musik und den Gesang fließt. Mit der Persönlichkeit und den eigenen Gedanken möchte man die Menschen erreichen, ihnen Mut machen, Freude bereiten und möchte dass jeder an sich selbst glaubt.

Weitere Informationen zu ihr findet man natürlich auf ihrer Homepage: www.marlaine.net, sowie natürlich bei Facebook: http://www.facebook.com/pages/Marlaine/211279179611

Wir bedanken uns ganz herzlich bei „Marlaine“ für den Besuch und wünschen ihr weiterhin alles Liebe und ganz viel Erfolg!

Tags: Popschlager, Marlaine