Enzi Enzmann - Ruhe in Frieden
 

Rüdiger „Enzi“ Enzmann verstarb nach einer schweren Krankheit am Donnerstagabend den 10. Dezember 2020. Er schlief friedlich in seinem Haus in der Nähe von Bad Doberan ein. Der Musiker wurde 72 Jahre alt.

 

Der Mecklenburger Rüdiger Enzmann, eher bekannt als Enzi Enzmann, wurde am 19. Oktober 1948, in Ludwigslust bei Schwerin geboren. Schon während der Schulzeit gab es Auftritte im Schulchor, mit eigener Singgruppe und Diskotheken. Nach der Friseurlehre dann immer wieder Ausflüge in die Unterhaltung. Irgendwann dann das erste eigene Duo die „Rostocker Hafenjodler“. In jener Zeit entstand auch eines seiner späteren Markenzeichen, der Erfolgshit „Fischkopfmuschelsucherjodelenzian“.

Dann gab es für den Hafenjodler einen Plattenvertrag und schon mit seiner ersten CD wurde Enzi Enzmann zum Dauergast in vielen TV-Shows. Er gewann den Musikantenkönig in „Achims Hitparade (MDR), stand mehrfach auf dem Siegertreppchen bei „Bi uns to Hus“ (NDR) und räumte sogar in der legendären ZDF-Hitparade ab. Konzerte führten den Mecklenburger bis in die USA. Doch immer wieder waren es die kleinen Auftritte in Festzelten, auf den Bühnen irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern die Enzi zur Höchstform auflaufen ließen. Hier trug ihn sein Publikum auf Händen, hier entstanden seine erfolgreichen Melodien und Texte. Lederhose, Fischerhemd und rote Socken waren dabei seine Markenzeichen.

Enzi Enzmann erfand u.a. das erfolgreiche alljährliche traditionelle Shantychortreffen zu Ehren von Martha Müller-Grählert im Ostseebad Zingst. Als wäre das nicht schon Erfolg genug? Nein, aus fünf verschiedenen Sorten Kräutern aus dem damaligen Hause „SONNE Richtenberg Vorpommern Spirituosen“ mixte Enzi Enzmann seine eigene Medizin (Kräuterschnaps) zusammen. Das wurde noch mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Nur Wilddiebkleister (Jägermeister) war giftiger.