Zwei von Millionen mit ihrem Debütalbum "Zwei von Millionen"

Zwei von Millionen - Zwei von Millionen ► bei Amazon.de kaufen
 
ZWEI VON MILLIONEN ist ein Brennglas mit ungeahnter Tiefenschärfe und gleichzeitig bestens tanzbarer Elektropop. Für sich genommen ist das Duo aus Felix und Eva eine spannende Kombination unterschiedlicher Persönlichkeiten, Stile und musikalischer Vorzeichen.
 
Während Felix Räuber (32 Jahre) als Sänger der Elektropop-Band Polarkreis 18 europaweit Furore gemacht hat, hat auch Eva Croissant (25 Jahre) sich mit ihren Singer-Songwriter-Kompositionen eine enorme Fanbase erspielt. Allein diese Genres kollidieren zu lassen, um herauszufinden was dabei entsteht, wäre schon Experiment genug gewesen – hinter ZWEI VON MILLIONEN steckt aber mehr. Denn im Hintergrund ist die erfolgreiche Songwriterin Jovanka von Wilsdorf lebensnotwendiger Teil der ambitionierten Band. Gekreuzt haben sich die Wege des Dresdners (Felix) und der Südpfälzerin (Eva) mit Jovanka in der Hauptstadt. Zusammen mit Felix hat Jovanka die Idee zu ZWEI VON MILLIONEN geboren. Ihre Wurzeln in der Elektronik und als Soundtüftlerin und Gitarristin der Indie-Band QUARKS schlugen schon bei der ersten Begegnung mit Felix außergewöhnlichem Händchen für Pop Funken – was beide verband, war die Liebe zum großen Song.
 
Jovanka und Felix arbeiten wie besessen an der Musik und der Umsetzung ihrer Vision. Den Beiden wurde dabei klar, wieviel stärker die Inhalte der Songs werden, wenn sie emotional erzählt werden. Sozusagen menschlich, statt technisch. Eine berührbare, berührende Stimme musste her. Da kam Eva ins Spiel. Schon bei dem ersten Treffen, konnte sie sich mit den Songs nicht nur zutiefst identifizieren, sondern sie sich auch sofort zu eigen machen. Ein echter Glücksfall also! Durch ihre klare, fragile Stimme gibt sie den Kompositionen ihre ganz eigene, persönliche Note.
 
 
Changierend verkörpern Felix und Eva sowohl das digitale Wesen, das in den Texten von Jovanka immer wieder auftaucht, als auch den Menschen unter seinem Mikroskop. Zwei Kräfte, die sich erkennen und ergänzen – modern und wahrhaftig zugleich. Nicht Eitelkeit bestimmt den Aggregatzustand von ZWEI VON MILLIONEN, sondern die komplexe Vision: facettenreiche Songs mit epischen Arrangements und tiefgehenden Texten, die Kopfkino in Ultra High Definition zeigen. Dass für die Umsetzung des anspruchsvollen Albums Andy Chatterly (u.a. Rea Garvey, Kylie Minogue) als Produzent auf den Plan trat, war die perfekte Ergänzung. Auf diese Weise angekommen übernimmt die erste Single "LEBEN 2.0" die Steuerung und widmet sich der Epidemie der Großstädte: dem sogenannten Burnout-Syndrom. "Die Sprache ist bewusst technisch. Wir wollen universell sein, damit jeder Zugang zu dem Song finden kann. Wenn die Seele wegen Überfüllung geschlossen ist, stellt sich die Frage: Wer hat mich eigentlich programmiert?" Glücklicherweise liefert das Album danach das, was Mensch jetzt dringend braucht: eine Umarmung.
 
Das Thema des Debüts "ZWEI VON MILLIONEN" ist Identität. Es geht darum, sich im Überfluss der Möglichkeiten zurecht zu finden. Das unglaubliche Nebeneinander zu verarbeiten und in der Flut von Optionen nicht unterzugehen. Als ZWEI VON MILLIONEN stehen sie, wie wir alle, vor den Herausforderungen unserer Zeit und vertonen virtuos paradoxe Wahrnehmungen, aus denen ein und dieselbe Ahnung erwächst: Das hier könnte eine Chance sein.
Quelle: Electrola