Ella Endlich - Nichts tut mehr weh

Jetzt downloaden bei: ► Amazon.de
 

Mit ihrer neuen Single „Nichts tut mehr weh“ verkürzt Ella Endlich nicht nur die Wartezeit

aufs nächste Album: Sie liefert zugleich den perfekten Soundtrack zum Frühlingsanfang.

Die optimistischen Zeilen von „Nichts tut mehr weh“ zählen zu den allerersten Songtexten, die Ella Endlich selbst geschrieben hat – und sie beschreiben ihre Lebenssituation und ihren Elan gerade jetzt sehr gut: Eine Hymne über Neuanfänge und zweite Chancen, übers Verzeihen und den Blick nach vorn, hat die in Berlin lebende Allrounderin gerade eine längere „Digital Detox“-Pause einlegt und meldet sich danach mit viel neuer Energie zurück. 2020 stehen ab März nicht nur etliche Live-Dates auf dem Programm, auch die Produktion eines neuen Albums hat die Sängerin bereits angedeutet...

„Ab heut fängt dein neues Leben an“, heißt es passend dazu im Text von „Nichts tut mehr weh“, dessen packende Gitarrenmelodie schon nach wenigen Takten Platz macht für einen euphorischen Refrain: Das klingt so, als würde man am ersten warmen Tag des Jahres die Fenster aufreißen und diesen Neuanfang feiern. Die dunkle Zeit ist vorbei, „auf der anderen Seite fängt die Zukunft an“, singt sie weiter über dem satten, treibenden Arrangement. „Ein Neustart beginnt zuerst mit dem Trennen von Dingen, die nicht mehr zu einem gehören“, hatte die Sängerin zur Veröffentlichung des dazugehörigen „Im Vertrauen“-Albums gesagt und sich damit auf die Tatsache bezogen, dass sie sich seit 2018 überhaupt wieder verstärkt auf die Musik konzentriert und zum ersten Mal ausschließlich Songs aufgenommen hat, die zu 100% ihre Handschrift tragen. Mit einem Kernstück dieses so persönlichen Longplayers bricht sie nun auf ins neue Jahrzehnt.

Obwohl sich ihre aktuelle Kurzbio bei Instagram (rund 150k Follower) schon vergleichsweise ausführlich liest, ist die Liste der Aktivitäten und Errungenschaften von Ella Endlich genau genommen noch sehr viel länger: Die Musikerin, Labelgründerin, Top-Tänzerin (2. Platz „Let’s Dance“ 2019), DSDS-Jurorin (2018) und Schirmherrin der Stiftung Fairplay hat in den gut zwei Jahrzehnten, die ihre allererste Veröffentlichung (damals noch als „Junia“) inzwischen zurückliegt, in so vielen Bereichen geglänzt, dass man sie als echte Allround-Entertainerin bezeichnen darf. Ihr erstes Single-Gold konnte die in Weimar geborene 35-Jährige tatsächlich schon 2009 verbuchen, als „Küss mich, halt mich, lieb mich“ durch die Decke ging. Ihr aktuelles, beim eigenen Label Unendlich Musik veröffentlichtes Hit-Album „Im Vertrauen“ wurde von Fans und Kritikern als das tiefsinnigste und persönlichste Werk ihrer Karriere gefeiert – und belegte denn auch postwendend eine Top-20-Platzierung in den deutschen Albumcharts. Während Vorgänger-Auskopplungen wie „Gut Gemacht“ inzwischen allein bei YouTube knapp eine Million Views verzeichnen, gewann die Tochter von Norbert Ehrlich obendrein Publikumspreise und wurde zuletzt u.a. zur „Sängerin des Jahres 2018“ gewählt.

Quelle: Unendlich Musik