Tom Astor - Damit es so bleibt

“Wer rastet, der rostet” - das scheint das Motto von Country-Legende Tom Astor zu sein. Erst kürzlich feierte der Sänger seinen 75. Geburtstag, im Juni steht sein 55-jähriges Bühnenjubiläum an und sein neues Album “Gegen den Strom” erreichte die bis dato höchste Chartplatzierung seiner Karriere und konnte sich in den Top 30 der offiziellen Deutschen Albumcharts platzieren.
 
“Gegen den Strom” kann durchaus als “Family Affair” bezeichnet werden, denn neben seinem Sohn, Leif Bräutigam wirkten auch viele langjährige Freunde, wie Wolfgang Petry, an dem Album mit, die Tom zu seiner musikalischen Familie zählt.
 
Die brandneue Funksingle “Damit es so bleibt” ist eine Eigenkomposition Astors mit einer zuversichtlichen Botschaft, die Hoffnung gibt: “Optimismus entfacht neue Glut. Manches war schlecht, doch das Meiste war gut - und genau das macht uns Mut!” Der Song klingt fast wie eine Bestandsaufnahme seines Lebens. Es scheint der zufriedene Rückblick eines Mannes zu sein, der seine innere Mitte gefunden hat, eingehüllt in den typischen Country-Sound Tom Astors. Die Background-Vocals verleihen dem Refrain noch zusätzlich eine Intensität, die unter die Haut geht.
 
 
Exakt fünfeinhalb Jahrzehnte nach der Veröffentlichung seiner Debütsingle “Sabrina” kann Tom Astor auf über 700 Aufnahmen, mehr als 40 Alben und über vier Millionen verkaufte Tonträger zurückblicken. Und nicht nur hierzulande ist für Tom Astor der Traum eines jeden Musikers wahr geworden. Seit den 1990er Jahren hat der “König des deutschen Countrys” mit etlichen Weltstars zusammengearbeitet. Dazu zählen Berühmtheiten, wie Johnny Cash, John Denver, Dolly Parton, The Bellamy Brothers, Billy Ray Cyrus und viele andere. Unzählige Male war er zu Gast in der Country-Metropole Nashville und stand sogar im legendären “Grand Ole Opry” auf der Bühne, dem vermutlich populärsten Auftrittsort für Country-Musiker. Trotz dieser großen Erfolge ist Tom Astor sich selbst immer treu geblieben und hat nie die Bodenhaftung verloren.
Quelle: Telamo